Der Club der Visionäre

„Niemand hat je etwas verändert, indem er so war wie alle anderen.“
P. T. Barnum, amerikanischer Zirkuspionier und Politiker

Der Club of Logistics e.V. wurde 2003 gegründet, um Strategien zu erkunden, mit denen sich die Logistikindustrie gemäß den jeweiligen Herausforderungen permanent, nachhaltig und flexibel erneuern kann.

Mit diesem Ziel vor Augen engagiert sich der Club auf vielfältige Weise. Im Mittelpunkt stehen dabei die zweimal jährlich stattfindenden Kongresse, die als Ideenschmiede, Diskussionsforum und Begegnungs- und Vernetzungsplattform von Logistikindustrie und Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft fungieren.

Die Gründer haben ganz bewusst die Form eines Clubs gewählt, um sich von der Aufgabendefinition eines Verbandes abzusetzen. Es geht den Mitgliedern nicht um klassische Lobbyarbeit, sondern um die Erarbeitung von Zukunftswegen zum Wohl von Logistik und Gesellschaft zugleich. Dieses Selbstverständnis spiegelt sich in der Bezeichnung Club der Visionäre.

Seine Aufgabe sieht der Club darin, Menschen unter der gewählten Zielrichtung zusammenzubringen, ohne ideologische Scheuklappen zu denken, über den Club hinaus Kreativität anzuregen und gesellschaftlich notwendige Prozesse anzustoßen und zu begleiten.

Entscheidendes Merkmal des Clubs ist seine außerordentlich breite Aufstellung: Die Mitglieder und Gäste kommen aus vielen Ländern Europas und vertreten die unterschiedlichsten Branchen, Industrien und Organisationen. Die Unternehmensvertreter unter den Mitgliedern bringen sowohl die Erfahrungen und Perspektiven inhabergeführter Betriebe wie die von Konzernen mit. Vielfalt von Gedanken und Sichtweisen ist nach Ansicht des Club of Logistics ein entscheidendes Kriterium für Fortschritts- und Zukunftsfähigkeit.

Mitglieder des Club of Logistics e.V.